Layoutelement

Biografie

Foto des Abgeordneten Freiherr von Feury, Otto

Freiherr von Feury, Otto

Landwirt;Präsident des Bayer.Bauernverbandes


27.11.1950 - 29.10.1978 CSU
27.11.1950 - 29.10.1978 Stimmkreis Stkr.Ebersberg/Obb

Persönliche Angaben:

geboren am:27.12.1906
in:München
gestorben am:27.03.1998
in:Thailing (Steinhöring)
Familienstand:verheiratet, 3 Kinder
Konfession:römisch-katholisch

Lebenslauf:

F e u r y , Otto Freiherr von
(1906 - 1998)
Thailing


1926 Absolvierung des Alten Realgymnasiums München. 1926/29 Volontärtätigkeit in einer Eisengroßhandlung in Frankfurt a.M. und der Bayerischen Vereinsbank in München. 1930 Arbeit in der London and Eastern Tradebank in London. 1931 beim Völkerbund in Genf. Dazu von 1926/31 volkswirtschaftliches und allgemeinbildendes Studium an den betreffenden Universitäten. 1931/35 Angestellter bei der Bayerischen Vereinsbank München (Auslandsabteilung). 1933 Übernahme und Bewirtschaftung des Gutshofs Thailing, Gmd.Steinhöring, Lkr.Ebersberg/Obb. Ab 1946 Kreisobmann des Bayerischen Bauernverbandes Landkreis Ebersberg/Obb. 1949 stv.Vorsitzender des Bayerischen Bauernverbandes Oberbayern. Studienreise nach den USA. Seit 1955 Präsident
des Bayerischen Bauernverbandes. 1956/59 Mitglied des geschäftsführenden Präsidiums des Deutschen Bauernverbandes. 1969 Sprecher des Deutschen Bauernverbandes. Ab 1959 1. Vizepräsident des Deutschen Bauernverbandes, seit 1970 beauftragt mit den Auslandsaufgaben des Deutschen Bauernverbandes. Seit 1966 Mitglied des Außenhandelsbeirates beim Bundesminister für Wirtschaft. Seit 1945 Mitglied des Gemeinderates Steinhöring, seit 1946 CSU-Kreistags- und Kreisausschußmitglied im Kreistag Ebersberg. Seit 1949 Mitglied des
Landesausschusses und geschäftsführenden Landesvorstandes der CSU. Mitglied des Bayerischen Landtags seit 1950.


(Lebenslauf, Familienstand und Konfession nach eigener Angabe. Stand: Zeitpunkt des Ausscheidens aus dem Landtag. Ergänzt nach Mitteilung von 2013))

  Verliehene Orden / Ehrenzeichen:
blaues Rechteck Bayerische Verfassungsmedaille in Silber
blaues Rechteck Bayerische Verfassungsmedaille in Gold







Parlamentarische Funktion:
blaues Rechteck Mitglied   Ausschuß für den Staatshaushalt   27.11.1950 - 12.12.1954
blaues Rechteck Mitglied   Beirat zur Wiedergutmachung beim Landesentschädigungsamt   27.11.1950 - 12.12.1954
blaues Rechteck stv. Mitglied   Zwischenausschuß   27.11.1950 - 27.11.1950
blaues Rechteck Mitglied   Untersuchungsausschuss zur Prüfung von Kreditfällen   11.03.1954 - 12.12.1954
blaues Rechteck Mitglied   Beirat zur Wiedergutmachung beim Landesentschädigungsamt   13.12.1954 - 03.12.1958
blaues Rechteck Mitglied   Ausschuß für Staatshaushalt und Finanzfragen   13.01.1955 - 06.12.1962
blaues Rechteck Mitglied   Beirat zur Wiedergutmachung beim Landesentschädigungsamt   04.12.1958 - 06.12.1962
blaues Rechteck Mitglied   Ausschuß für Staatshaushalt und Finanzfragen   07.12.1962 - 01.12.1966
blaues Rechteck Mitglied   Beirat zur Wiedergutmachung beim Landesentschädigungsamt   07.12.1962 - 01.12.1966
blaues Rechteck Mitglied   Ausschuß für Staatshaushalt und Finanzfragen   02.12.1966 - 02.12.1970
blaues Rechteck Mitglied   Beirat zur Wiedergutmachung beim Landesentschädigungsamt   11.04.1967 - 02.12.1970
blaues Rechteck Mitglied   Ausschuß für Staatshaushalt und Finanzfragen   03.12.1970 - 11.11.1974
blaues Rechteck Mitglied   Beirat zur Wiedergutmachung beim Landesentschädigungsamt   26.01.1971 - 11.11.1974
blaues Rechteck Mitglied   Zwischenausschuß   29.10.1974 - 11.11.1974
blaues Rechteck Alterspräsident   Landtag   12.11.1974 - 12.11.1974
blaues Rechteck Mitglied   Ausschuß für Staatshaushalt und Finanzfragen   19.11.1974 - 29.10.1978
blaues Rechteck Mitglied   Beirat zur Wiedergutmachung beim Landesentschädigungsamt   19.11.1974 - 29.10.1978
blaues Rechteck Mitglied   Zwischenausschuss   20.09.1978 - 29.10.1978
blaues Rechteck Mitglied   Beirat zur Wiedergutmachung beim Landesentschädigungsamt   24.11.1994 - 27.09.1998
Mitglied des Landtags:27.11.1950 - 29.10.1978